header LVN
LVN

WETTKÄMPFE
Bestenlisten
Links
News Archiv
Deutschen Meisterschaften U23 in Bochum Wattenscheid
24.07.2016

 Bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Bochum-Wattenscheid erreichte Anna-Maria Hiegemann (LT Stoppenberg) beim 5000m-Lauf den 10. Platz in 18:43,15 Min.

c.witt, Bilder: Rolf Bednarzik

 
Westdeutschen Meisterschaften in Mönchengladbach
18.07.2016

 Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Mönchengladbach gewannen Frido Kixmöller und Remo Cagliesi (beide TLV Germania Überruhr) jeweils den Meistertitel 2016. Frido Kixmöller lief die 800 Meter als Sieger in 1:55,38 Minuten und Remo Cagliesi übersprang als neuer westdeutscher Meister 2,06 Meter.

Janitzio Chavez (LAC THG Kettwig)  gewann im Dreisprung mit genau 14,00 Meter Bronze. Als erst 16jährige startete Sprinttalent Amelie Dierke (Werdener TB) bei den Frauen und belegte in 12,17 Sekunden den sechsten Rang. (GL)

Anna-Maria Hiegemann /Bild (LT Stoppenberg) erlief sich einen guten 4. Platz im 5000m-Lauf. (cw)

Georg Lukas, Bild: Rolf Bednarzik

 
4. Abendsportfest in Hemer-Deilinghofen
16.07.2016

Quali-Norm in letzter Sekunde

Am 15.07.2016 fand für die zwei Werdener Athletinnen Amelie Dierke und Frauke Pöpplow in Hemer der letzte Wettkampf vor den Deutschen Jugendmeisterschaft statt. 

 Für Frauke ging es hier um die Qualifikation von 58,70 sek. über 400 m. Verletzungen verschiedenster Art hatten in den vergangen Wochen das Training und die Wettkämpfe stark beeinträchtigt und zeitweise unmöglich gemacht. Es war jedoch ihre letzte Chance und damit die Anspannung entsprechend hoch. Um 19:45 Uhr fiel dann endlich der Startschuss für Frauke. Die ersten 200m ging sie mit 26,90 sek.  mutig an. Die zweiten 200 m waren dann schwerer, aber Frauke kämpfte hart bis zum Schluss. Trainer Michael war sich sicher, dass müsste reichen. Doch auf die offiziellen Ergebnisse musste noch lange gewartet werden. Und dann endlich stand fest: 58,18 sek.! Das reicht! Die Erleichterung und Freude bei Trainern, Freuden und Frauke war groß. 

Amelie Dierke ging in Hemer über die 100m und die 200m an den Start. Um 19:10 fiel für sie der erste Startschuss. Mit 12.27 sek. bei 1.7 Gegenwind konnte sie ihre starke Form das erste Mal unter Beweis stellen.

Über die 200m um 20:20 konnte sie mit 24.85 sek.  (persönliche Bestleistung im Freien) ihre Form noch einmal unterstreichen. 

Beide Athletinnen können nun positiv auf die Deutschen Meisterschaft in zwei Wochen blicken. 

Bericht: WTB - Jugend

Bild rechts von Georg Lukas, auf dem Bild Amelie Dierke

Bild Links Frauke Pöpplow

 
Weltmeisterschaft im Rückwärtslaufen am Hallo
15.07.2016

Australier holt die Zuschauer von der Tribüne...

 Mit einem bunten internationalen Fahnenmeer bildet das Sportstadion „am Hallo“ eine schöne Kulisse für die  Weltmeisterschaften im Rückwärtslaufen. Sicherlich sind einige der wenigen Zuschauer, die den Weg zum Hallo fanden, mit einem „lächelnden Auge“ ins Stadion gekommen. Rückwärtslaufen...was soll denn das. 100 Meter, 200 Meter, 3000 Meter und sogar Halbmarathon...und alles im Rückwärtsgang. Gelaufen von Sportler und Sportlerinnen aus über 20 Nationen.

Auf unseren Fotos muss man schon genau hinsehen, um einen Unterschied in Sachen Bewegungsablauf festzustellen.  Felicitas Vielhaber probierte einen Start über 200 Meter. Tippelte vorsichtig los und gewann ihren Lauf.  Muharrem Yilmaz hatte Muskelkater. Er stand lieber später am Grill und versorgte die Teilnehmer mit leckerem Hähnchenfleisch und türkischen Fladenbrot.. Muharrem: “Ich laufe lieber vorwärts“.

Als aber dann der Australier Dwayne Fernandes mit seinen beiden Prothesen einen 200 Meter Rekordversuch ankündigte, da verließen die Zuschauer die Tribüne und bildeten begeistert einen tobenden Einlaufkanal für Dwayne. Tolle Leistung und Riesenbeifall für Fernandes

Am Samstag und am Sonntag finden weitere Wettkämpfe am Hallo statt. Ein Besuch im Vorwärtsgang wird sich lohnen.

Bericht und Bilder von Georg Lukas

mehr >>>
 
Essener Senioren erfolgreich bei DM in Leinefelde-Worbis
11.07.2016

 


 

Zehn Essener Senioren waren zu den Deutschen Meisterschaften ins thüringische Leinefelde-Worbis gereist.
Sie kehrten mit jeweils 2 Gold- Silber- und Bronzemedaillen und weiteren guten Platzierungen zurück:

Ramona Pfeiffer (TLV Germania Überruhr): W55
1. Platz im Weitsprung mit 5,04m; dies bedeutet gleichzeitig deutsche Bestleistung
(Angabe entnommen von ue30leichtathletik.de) Laut Quelle bedeutet dies gleichzeitig Weltbestleistung, wird jedoch nicht gewertet, da Ramona erst im August 55 wird.
Bei der WM in Australien plant sie jedoch diese nachzuholen.
2. Platz im Hochsprung mit 1,44m
5. Platzüber 100m mit 14,95s

Anja Tempelhoff (Tusem Essen): W45
3. Platz über 800m mit 2:33,26 min.
9. Platz über 400m mit 68,77 s

Silke Niehues (Tusem Essen): W45
5. Platz über 5000m mit 19:50,19 min.

Marion Schürenberg (DJK LC Assindia Essen): W45
4. Platz im Kugelstoßen mit 10,52 m
6. Platz im Diskuswurf mit 32,82 m

Frank Werth (DJK LC Assindia Essen): M45
1. Platz im Diskuswurf mit 46,61 m
2. Platz im Kugelstoßen mit 14,06 m

Oliver Schembach (Essener LV): M50
5. Platz im Kugelstoßen mit 14,07 m

Michael Schölwer (Essener LV): M50
6. Platz im Hochsprung mit 1,59 m
8. Platz über 100m mit 12,62 s
Die 4x100m Staffel erreichte verletzungsbedingt das Ziel nicht

Alexander Ockl (Tusem Essen): M40
3. Platz über 1500m in 4:32,28 min.
3. Platz über 5000m in 17:06,95 min.

Philippe Abraham von LAC THG Kettwig und Stefan Heidersdorf vom Tusem Essen mussten verletzungsbedingt die Meldung zurückziehen, bzw. aufgeben. Vereinsübergreifend war die Stimmung hervorragend und die Athleten unterstützten sich gegenseitig bei den Wettbewerben.

Text: Martin Schürenberg; Bilder: Ramona Pfeiffer, Anja Tempelhoff.

Das Gruppenbild zeigt v.l.: Frank Werth, Philippe Abraham, Alexander Ockl, Anja Tempelhoff, Marion Schürenberg, Silke Niehues; es fehlen Ramona Pfeiffer, Oliver Schembach, Michael Schölwer , Stefan Heidersdorf

 
Kreisabendsportfest am 07.07.16
08.07.2016

Kreismeister/innen auf der Langstrecke im Jugendbereich:

Über 2.000 m bzw. 3.000 m wurden am Hallo die Kreismeister/innen ermittelt.

Die sechs vergebenen Titel verteilten sich auf die Vereine Tusem Essen, Werdener Turnerbund (beide jeweils zwei), MTG Horst und Altenessener TV.

2.000 m:

M 12:    Viktor Plümacher            7:02,55 min.      Tusem

M 13:    Clemens Schermayer    7:04,47 min.      Werden

W 12:    Marie Tornau                    7:31,29 min.      Altenessen

W 13:    Klara Höffelmann            7:31,14 min.      Tusem

W 15:    Franziska Adams             8:22,47 min.      MTG Horst

3.000 m:

M 14:    Florian Koch                      10:41,37 min.     Werden

Mit diesen Zeiten werden die meisten sich auch im vorderen Bereich der LVN – Bestenliste 2016 wieder finden.

 

Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften:

Kurz vor  Meldeschluss für die Deutschen Meisterschaften der Langstaffeln am  31.07.16 in Mönchengladbach-Rheydt wollten die Teams von der Startgemeinschaft Ü und TuS Köln rrh die guten Wettkampfbedingungen des Abends nutzen, um die Norm (7:40,20 min.) zu erfüllen.

In der Besetzung Alexander Ide, Hendrik Ingenhaag und Maximilian Thorwirth ging der Sieg mit 7:35,12 min. an die Startgemeinschaft Ü. Auch die Kölner unterboten mit 7:37,12 min.  die Norm.

Also: Auf Wiedersehen Ende Juli

Die Mädchenstaffel  der  LC Adler Bottrop (U 16) konnte ebenfalls erfreut wieder nach Hause fahren.

Mit 50,95 sek. über 4 x 100 m kamen sie als Erste ins Ziel und unterboten die Norm für die Deutschen Meisterschaften der W 15 um 5/100 sek.

Reinhard Lehmann

Die Ergebnisse vom Abendsportfest sind unter Wettkämpfe online.

c.witt

 
26. Sommernachtslauf mit Rekordbeteiligung
07.07.2016
Bei gutem Laufwetter richtete der TLV Germania Überruhr die bereits 26. Auflage seines traditionellen Sommernachtslaufs auf den Laufstrecken entlang der Ruhr aus. Sicherlich trugen das Wetter und wahrscheinlich auch die Rückkehr auf den üblichen Austragungstag, Mittwoch, dazu bei, dass es, wie schon in der Überschrift erwähnt, zu einer neuen Rekordbeteiligung kam.

Der Ausrichter konnte mit Matthias Graute (M30) über 10km in 34:16 Min. und Sebastian Brinkmann (ebenfalls M30) auf der 5km-Strecke, der 16:27 Min. benötigte, zwei Einlaufsieger stellen. Als Gesamtsiegerin lief Melanie Büttner (SEB Borbeck 61) nach 47:38 Min. ins Ziel des 10km-Laufs, über die 5km triumphierte Annika Börner (ASV Köln) nach 18:24 Min.

Den Wanderpokal für die meisten Teilnehmer in den Altersklassen U8-U16 konnte der TUSEM Essen gewinnen, der diesen auch schon mitgebracht hatte.

Der im letzten Jahr erstmals durchlaufene Rundkurs, der über 5 und 10km die lange absolvierten Pendelstrecken abgelöst hat, hat nach schwacher Beteiligung im Vorjahr seine Feuertaufe nun erfolgreich bestanden.

Markus Döring

Link zu den Ergebnissen (www.tlv-germania.de) cw

 
Firmenlauf 2016
30.06.2016

6. Essener Firmenlauf 2016

Die schnellsten Teilnehmer von knapp über 10 000 (!) kippten kurz nach dem Ziel um. Ihr Körper streikte und benötigte Ruhe. Lag es am warmen Wetter. War das Tempo über die knapp sechs Kilometer doch zu schnell.

Nach den ersten „Profiläufern“ folgten dann tausende Hobbyläufer und auch „blutige“ Anfänger, die dem Essener Firmenlauf das Herz geben.

Bis zum letzten Rang bunt, schrill und spaßig. Es wurde gekämpft, gelacht und vor Freude eine tolle Leistung vollbracht zu haben, umarmt und geweint.

Ob Großkonzern wie eine Firma Siemens oder ein mittelständischer Betrieb mit nur wenigen Angestellten. Am Start der Anwalt, der Arzt, der Autoverkäufer oder die Kassiererin. Ob dick oder dünn, klein oder groß. Sie starteten an der Philharmonie, liefen über die „RÜ“  und hatten den Grugapark als Ziel. Der Zieleinlauf mitten in der „grünen Lunge“ von Essen. Die letzten Meter etwas bergauf über die vom mittlerweile nervenden Regen aufgeweichte Wiese. Die Bilder der sechsten Laufveranstaltung sprechen es aus. Schon jetzt freuen sich alle auf das nächste Jahr. Glückwunsch an den Veranstalter BUNERT! Danke an die vielen, vielen Helfer und Gönner.

 


Text und Bilder von Georg Lukas

mehr >>>
 
Westdeutschen Meisterschaften in Arnsberg
27.06.2016

Sensationeller Erfolg der Essener Jugend

Sechs Essener Athleten der Altersklasse U16 sind am Wochenende bei den Westdeutschen Meisterschaften in Arnsberg an den Start gegangen und mit einer überragenden Ausbeute nach Essen zurückgekehrt. Seiner Favoritenrolle vollkommen gerecht wurde zunächst  Lennart Jahn (TLV Germania Überruhr), der über 80m Hürden völlig ungefährdet in 11,06sec zum nächsten Titel stürmte. Seine nächste große Aufgabe wartet dann im August bei den Deutsche Meisterschaften auf ihn. Trotz eines schmerzhaften Wespenstichs am Knöchel konnte auch  Meike Niermann (TUSEM Essen) im Dreisprung zu alter Stärke zurückkehren und sich mit 10,26m den Bronzerang sichern. Völlig überraschend rannte  Johanna Schiller (TUSEM Essen) vom vorletzten Meldeplatz über 300m Hürden in 47,58sec auf den zweiten Platz.
Mit ihrer um 2sec nach unten korrigierten Bestzeit erfüllte sie zudem die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften, muss allerdings noch eine Zusatznorm erfüllen. Ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften in Bremen planen darf  Nils Laserich (TLV Germania Überruhr), der die Norm über 300m in 38,21sec (Rang 5) erfüllte und die Zusatznorm schon abgehakt hat. Selten sind die Essener mit so einem guten Ergebnis von Westdeutschen Meisterschaften zurückgekehrt, schade nur, dass es keine echten Medaillen als Erinnerung gab.

Die weiteren Ergebnisse:

Nils Laserich (TLV): Speerwurf, 39,46m, 10. Platz

Maximilian Heinrichs (TLV): 100m, 12,51sec, Vorlauf

Celina Ertmer (TUSEM): 100m, 13,39sec, Zwischenlauf; 13,26sec, Vorlauf

TUSEM Essen (Niermann, Schiller, Roßmüller, Ertmer): 4x100m, 52,18sec, 15. Platz

Imke Sumfleth

 
21. DLV Gala in Mannheim
26.06.2016

Bei der 21. DLV Gala der U20 im Michael-Hoffmann-Stadion  in Mannheim mit  20 Nationen verbesserte Frido Kixmöller (TLV Germania Überruhr) seine 400 Meter Bestzeit bei nicht optimalen Laufbedingungen auf gute 48,71 Sekunden. Die Norm für die U20 Weltmeisterschaften im polnischen Bydgoszcz liegt bei 47,15 Sekunden.

Für Frido Kixmöller ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit, wann er den alten Stadtrekord von Klaus Scheidsteger aus dem Jahr 1973 schaffen wird. Klaus Scheidsteger war damals 15 Hundertstel schneller. Kixmöller belegt mit seinen 48,71 Sekunden momentan Rang 10 in der U20 Rangliste.

Im Hochsprung belegte  Remo Cagliesimit mit 2,04 Meter hinter Miro Rastas (Finnland) und Juozas Baikstys (Litauen), beide sprangen 2,08 Meter, den dritten Rang.

Georg Lukas

 
KM Kreis Bergisches Land in Hilden
23.06.2016

Mit zwei U 14 Staffeln war die Startgemeinschaft Essen / Ruhr  bei den Kreismeisterschaften des Kreises Bergisches Land in Hilden zu Gast.

Nach 7:43,23 min. liefen Leonhard Komp (MTG Horst), Florian Soddemann (TLV Germania Überruhr) und Clemens Schermayer (Werdener Turnerbund) als Erste ins Ziel. Dahinter lagen Haan, Remscheid und Bayer Leverkusen.

In diesem Jahr ist noch kein Team aus dem LV Nordrhein schneller gelaufen.

Auch Team 2 mit Martin Gerth, Leonidas Karakas und Bjarne Olbermann (alle Werden) lief mit 8:23,64 min. Bestzeit und erreichte das Ziel als Fünfte.

Text und Bild: Reinhard Lehmann

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 11 von 162
Termine
Sonntag, 28.08.2016
Sommersportfest
Sportpark "Am Hallo"
 
Samstag, 03.09.2016
31. Isenburglauf
Essen-Stadtwald
 
Samstag, 10.09.2016
3. Weltkulturerbelauf Zollverein
Essen (Zollverein)
 
Sonntag, 11.09.2016
Werfertag
Sportpark "Am Hallo"
 
Sonntag, 18.09.2016
Mehrkampfsportfest (Fünfkampf)
Sportpark "Am Hallo"
 
Freitag, 23.09.2016
KM U14 Diskus & Speer
Sportpark "Am Hallo"
 
Samstag, 24.09.2016
63. SchlossQuelle-Lauf
Essen-Borbeck
 
Samstag, 08.10.2016
BKK-Walking Day
Essen-Baldeneysee
 
Aktuelle Besucher



Unsere Partner

Advertisement